Dem Hl. Judas Thaddäus zur Ehre • Wallfahrt zum Helfer in schwierigen Lebenslagen am 28.7.2019

Der Hl. Judas Thaddäus wird an jedem 28. eines Monats in St. Marien in Wuppertal-Elberfeld geehrt.

Der Hl. Judas Thaddäus gehört zu den fast vergessenen Aposteln. Er ist der Fürsprecher und Helfer in schwierigen Lebenslagen. Sein Gedenktag ist der 28. Oktober.

Ihm zu Ehren versammeln sich schon seit langem in Mexiko-Stadt viele, die am Rande der Gesellschaft stehen oder hoffnunglos sind, an jedem 28. eines Monats, um ihn als starken Fürsprecher anzurufen. Zusammen mit dem Sozialdienst kath. Frauen (SkF) e.V. Wuppertal, dem Caritasverband Wuppertal/Solingen, der Notfallseelsorge Wuppertal und der Seelsorge für Obdachlose, Prostituierte und Drogenabhänge lädt die Katholische Citykirche Wuppertal alle, die sich in schwierigen Lebenslagen befinden, hoffnungslos sind oder am Rand der Gesellschaft stehen an jedem 28. Tag eines Monats nach St. Marien in Wuppertal-Elberfeld (Wortmannstr./Ecke Hardtstr.) von 12-14 Uhr ein, um den Hl. Judas Thaddäus um Beistand und Fürsprache zu bitten. Neben einem kurzen Gottesdienst and der Judas-Thaddhäus-Statue (12.45 Uhr) gibt es auch Gelegenheit, bei einem Mittagessen ins Gespräch zu kommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Jede und jeder ist willkommen!

Die nächste Wallfahrt findet am Sonntag, dem 28. Juli 2019 von 12-14 Uhr in St. Marien (Wortmannstr. 2 in Wuppertal-Elberfeld) statt. Um 12.45 Uhr Uhr wird bei der Judas-Thaddäus-Statue in der Marienkirche eine Kurzandacht gehalten.

Das Projekt wird von der Metzgerei Kaufmann unterstützt.

Konzert in St. Antonius

Das Wort zur Woche (7. Juli 2019- 14. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr C)

Dr. Werner Kleine
Katharina Nowak

Maßstäblich?!

Christian Morgenstern hat in einem kurzen Gedicht zwei Möglichkeiten beschrieben, sich zu dem Umstand zu positionieren, dass die Zeit über einen hinweggegangen ist:

Ich bin der Graf von Réaumur –
Und hass Euch wie die Schande!
Messt nur nach Celsio für und für –
Ihr Apostatenbande.

Im Winkel König Fahrenheit
Hat still sein Mus gegessen;
„Ach Gott, sie war doch schön die Zeit,
da man nach mir gemessen.“

So wie den beiden Herren geht es auch unserer Kirche derzeit in der postmodernen Gesellschaft: wir sind nicht mehr der Maßstab, genau besehen spielen wir gar nicht mehr mit auf dem Spielfeld des zeitgenössischen Diskurses und wir staunen nur noch, wie lange sich so eine Agonie hinziehen kann.

Und ebenso wie diese beiden, die erleben müssen, dass ihre Maßgeblichkeit für die Temperaturmessung dahinschwindet, gibt es auch bei uns solche, die sich voller Aggression in die Anklage gegen die apostatische Welt fliehen – und die gibt es nicht nur bei kath.net -  und solche, die mit verklärt liebevollem Blick auf die Jahre blicken, die hinter uns liegen und am liebsten die Volkskirche der zwanziger Jahre restauriert sehen wollen. Aber auf Bahnhöfen an stillgelegten Bahnstrecken ist es nicht mehr von großem Belang, ob der letzte Zug jetzt vor fünf Minuten oder vor 90 Jahren durchgekommen ist: der Anschluß ist verpasst. Wie in Saarbrücken Hauptbahnhof, würde Loriot das Kursbuch zitieren.

Weiterlesen ...

Behindertengerechte Einrichtungen in den katholischen Kirchen in Wuppertal

Vielfach wurden wir nach einer Übersicht über behindertengerechte Einrichtungen in den katholischen Kirchen Wuppertals gefragt. Wir freuen uns, eine solche Übersicht veröffentlichen zu können. Die Übersicht enthält Angaben über Induktionsschleifen für Schwerhörige oder Hörgeschädigte sowie die Möglichkeit barrierefreier Zugänge und deren Erreichbarkeit. Die Übersicht kann als pdf-Datei heruntergeladen werden und wird regelmäßig aktualisiert.

 Übersicht über die behindertengerechten Einrichtungen katholischer Kirchen in Wuppertal

Kirche im Radio

Die katholische und evangelische Kirche in Wuppertal gestaltet seit dem 2. Oktober 2011 jeweils am 1. Sonntag im Monat zwischen 8.00 und 9.00 Uhr das Sendeformat "Himmel und Erde lokal". Die nächste Sendung wird am Sonntag, dem 7. Juli 2019 über die in Wuppertal empfangbare Frequenz von Radio Wuppertal (UKW 107,4 MHz - Kabel 105,55 MHz) ausgestrahlt.

Wer die Ausstrahlung der Sendung verpasst hat, kann sich die Beiträge der Sendung wenige Tage später auf der im Soundcloud-Account der Katholischen Citykirche Wuppertal (oder hier auf der Homepage) noch einmal anhören.

Neben der "großen" Kirchensendung im lokalen Radio werden außerdem jeden Sonntag die kirchlichen Regionalnachrichten um 8.30 Uhr gesendet - wie immer mit akutellen Informationen und Nachrichten aus der evangelischen und katholischen Kirche in Wuppertal.

Homepage von "Himmel und Erde lokal"

Auf hoher See und vor Gericht

Oder: Wenn Europa zu spät kommt, wird das Leben es bestrafen

Die Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge im Mittelmeer spaltet Europa. Die einen sehen in Kapitänen von Rettungsschiffen wie Carola Rackete, der Kapitänin der Sea-Watch-3 eine Heldin, andere eine Rechtsbrecherin, die sich eigenmächtig über das Verbot, Flüchtlinge in italienischen Häfen anzulanden, hinwegsetzt. Kann man aber einfach die Pflicht zur Rettung Schiffbrüchiger gegen staatliche Grenzziehungen ausspielen? Vor der Tür Europas wird das Mittelmeer zum Ort, an dem sich entscheidet, wes Geistes Kind der Kontinent der Gegenwart ist.

Zum Beitrag "Auf hoher See und vor Gericht" von Dr. Werner Kleine

Zur Soundcloud-Playlist mit allen Dei-Verbum-Beiträgen

Was glauben Sie denn? - Die neue Kolummne in der WZ

Dr. Werner Kleine
Dr. Werner Kleine

Die oberste Direktive

Nichteinmischung ist oberstes Gebot. Fans der Science-Fiction-Serie „Star Trek“ kennen das. Egal ob Jean-Luc Picard, Kathryn Janeway oder Benjamin Lafayette Sisko – die Captains und Commanders der Sternenflotte führen schnell die oberste Direktive im Wort, wenn sie in den Tiefen des Alls auf Unentdecktes stoßen. Um die fremden Kulturen, die meist rückständig sind, in ihrer Entwicklung nicht zu stören, hat sich die weiter entwickelte Kultur schlicht nicht einzumischen. Die oberste Direktive gilt unumwunden. Was glauben Sie denn?

Wer die verschiedenen Ableger der Serie kennt, weiß, dass die oberste Direktive mit schöner Regelmäßigkeit gebrochen wird. Es gibt nämlich eine noch höhere Direktive, die über der obersten Direktive liegt: Menschlichkeit. Die Menschlichkeit gebietet das Brechen der obersten Direktive – nicht als permanente Regel, wohl aber im begründeten Einzelfall. Die Theologie spricht in diesem Zusammenhang von der Tugend der Epikie. Wer die Epikie anwendet, stellt nicht das Gesetz in sich in Frage, sondern erkennt in seinem Gewissen, dass die Anwendbarkeit eines Gesetzes im konkreten Einzelfall, in dem die Anwendung des Gesetzes ungerecht und unsittlich wäre.

Weiterlesen ...

Chorprojekt zur Laurentius-Oktav 2019

Spatzenmesse
Missa in C von Wolfgang Amadeus Mozart (KV 220)

Zur Festmesse am Samstag, 10. 8. 2019 um 17 Uhr in der Basilika St. Laurentius

Die Leitung hat Christina von Eynern

Herzlich eingeladen sind geübte Chorsänger, die Spatzenmesse zum Fest des Hl. Laurentius aufzuführen! Die schöne Messe erfreut uns mit einprägsamen Themen und empfindsamer Melodik und ist bestens geeignet, den Chorsängern die Sommerpause zu füllen.

Die Proben finden statt im Pfarrsaal St. Suitbertus (Chlodwigstr. 27, 42119 Wuppertal-Elberfeld) am:

Montag, 5. 8.
Dienstag, 6. 8.
Mittwoch, 7. 8.
Freitag, 9. 8. Jeweils von 19 bis 21 Uhr.
Am Samstag wird ab 15 Uhr an St. Laurentius geprobt.

Für den 2. Juli ist eine erste Verständigungsprobe möglich. Informationen folgen nach der Anmeldung.

Der Pfarrsaal St. Suitbertus ist vom Hauptbahnhof Wuppertal aus zu Fuß zu erreichen. Parkmöglichkeiten an der Stadthalle sind in 250m Entfernung.

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung mit Namen, Stimmlage, E-Mail und Telefonnummer an christina.voneynern@laurentius.wuppertal.de oder melden Sie sich im Pfarrbüro St. Laurentius (Friedrich-Ebert-Straße 22, 42103 Wuppertal-Elberfeld, Tel.: 0202-371330).

Die Kirche wächst

Sechs Frauen und 13 Kinder aus Guinea, Kongo und Nigeria wurde in die Kirche aufgenommen. (Foto: Christoph Schönbach)

Es war ein aufregendes Fest, das man nicht alle Tage erlebt! Am Sonntag, dem 3. Juni 2019, wurden in St. Michael in Wermelskirchen sechs afrikanische Frauen aus Nigeria und 13 Kinder aus Nigeria, Guinea und dem Kongo durch die Taufe in die römisch-katholische Kirche aufgenommen. Die Frauen empfingen außerdem die Sakramente der Firmung und zum ersten Mal der Eucharistie. Außerdem wurden zwei Frauen aus Guinea und dem Kongo gefirmt.

Die Gruppe wurde in einem ein Jahr dauernden Kurs von Dr. Werner Kleine von der KGI Fides-Stelle Wuppertal auf die Taufe vorbereitet. Dabei wurde er von Brigitte Krips und Reinhard Bornefeld - beides Mitglieder der Gemeinde St. Michael in Wermelskirchen - unterstützt. Vor allem die Dolmetschdienste von Reinhard Bornfeld, der fließend zwischen Englisch und Französisch wechselnd wesentlich zum Gelingen der Katechese beigetragen hatte, waren eine große Hilfe.

Nun konnte Pfr. Michael Knab die Initiationssakramente in einem bemerkenswerten und durch die Kinder auch sehr lebendigen Gottesdienst spenden. Die neu aufgenommenen Gemeindemitglieder wurden mit wiederholtem und herzlichem Beifall begrüßt. Auch wir wünschen den Neugetauften Gottes Segen und freuen uns sehr darüber, dass die Kirche auf diese Weise wächst.

Fotos von der Taufe gibt es bei flickr.com

Nachgesehen: Autofasten

Die großartigen Ergebnisse eines Filmprojektes der Katholischen Citykirche Wuppertal im Rahmen der Aktion AUTOFASTEN, in Kooperation mit dem St. Anna Gymnasium Wuppertal. Schauen Sie einfach selbst.

Weitere Videos in dieser Reihe sehen Sie bei Vimeo.

Dei Verbum - jetzt auch als Podcast bei Spotify

Die Audiodateien des biblischen Weblogs der Katholischen Citykirche Wuppertal "Dei Verbum" gibt es jetzt auch als Podcast bei   Spotify und iTunes. Jeden Dienstag veröffentlichen der Alttestamentler Dr. Till Magnus Steiner und der Neutestamentler Dr. Werner Kleine unter www.dei-verbum.de aktuelle Beitrag, die zeigen, dass die Bibel auch heute noch relevant ist. Die Beiträge gibt es eben jetzt auch als Audio zum Anhören bei iTunes und können dort abonniert werden:

Zum iTunes-Podcast "Dei Verbum"

Neu: "Dei Verbum" bei Spotify

Webcam der Katholischen Citykirche Wuppertal - Blick auf die Basilika St. Laurentius am Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld

<< Juli 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
2526272829301
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
303112345
logisch! Zeitung der Katholischen Citykirche Wuppertal