###HTMLVIEW###
Einen Link zur Abmeldung des Newsletters finden Sie am Ende dieser Mail.
Facebook Twitter Xing
Katholische Citykirche Wuppertal

Das Wort zur Woche (3. Adventssontag, Lesejahr C)

Dr. Werner Kleine
Dr. Werner Kleine, PR

Liebe Leserinnen und Leser,

die Adventszeit schreitet voran. Nur noch eine Woche, dann steht das Weihnachtsfest schon vor der Tür. In der zweiten Lesung zum dritten Adventssonntag im Lesejahr C heißt es:

"Freut euch im Herrn zu jeder Zeit! Noch einmal sage ich euch: Freut euch! Eure Güte werde allen Menschen bekannt. Der Herr ist nahe." (Philliperbrief 4,4-5)

 

Der Advent ist tatsächlich eine Zeit der Freude und keine Zeit des Ärgers. So hat das Bistum Essen in Facebook die Aktion "Nicht ärgern, sondern freuen" ins Leben gerufen. Ich meine, eine gelungene Initiative. Was hilft das ständige Beklagen der vermeintlich verkommerzialisierten Adventszeit, wenn darüber die eigene Vorfreude auf das Fest der Geburt des Gottessohnes leidet. Der Auftrag der Kirche lautet nicht: Beklagt die Zustände dieser Welt, sondern verkündet das Evangelium allen Menschen. Der Apostel Paulus wusste, dass das nicht nur mit Worten geschehen kann, sondern vor allem mit Taten. Deshalb fordert er, dass die Güte der Christgläubigen bekannt werde.

Klagen wir also nicht über die Zustände dieser Zeit, sondern freuen wir uns auf Weihnachten. Wenn diese Freude echt ist, wird sie anstecken. Denn ein Lächeln bewirkt mehr, als ein erhobener Zeigefinger. Probieren Sie es aus.

 

Ich wünsche Ihnen eine freudvolle dritte Adventswoche,
Ihr

Dr. Werner Kleine, PR
Katholische Citykirche Wuppertal

Weihnachtliches Schwebebahngespräch


Die Interviews in der fahrenden Schwebebahn sind Kult. Radio Wuppertal-Reporterin Yvonne Peterwerth spricht mit interessanten Wuppertalerinnen und Wuppertalern über die Stadt, ihr Leben und was die Menschen bewegt.

Am 14. Dezember 2012 sprach Yvonne Peterwerth mit dem evangelischen Pfarrer Thomas Kroemer und dem katholischen Pastoralreferenten Dr. Werner Kleine über das bevorstehende Weihnachtsfest in Wuppertal. Das ganze Schwebebahngespräch wird am Sonntag, dem 16. Dezember 2012 zwischen 9 und 12 Uhr auf Radio Wuppertal (107,4 MHz oder per Livestream unter www.radio-wuppertal.de) zu hören sein. Voraussichtlich am dem 16. Dezember 2012 wird es dann auch den Film zum Schwebebahngespräch geben, der von den WSW päsentiert wird.

Warten auf Jeschua


Vorweihnacht im Kaffeehaus

Im Kaffeehaus am Laurentiusplatz (Kolpingstr./Ecke Laurentiusstr. in Wuppertal-Elberfeld) findet am Montag, dem 17. Dezember 2012 um 19.30 Uhr eine vorweihnachtliche Einstimmung der besonderen Art statt. Dr. Werner Kleine und Roland Dopfer werden in Geschichten und Liedern einen ganz eigenen Blick auf das Weihnachtsfest werfen. So werden neben der wirklich wahren Weihnachtsgeschichte auch andere Erzählungen der Bibel und mancher apokryphen Schrift präsentiert, die das Weihnachtsfest fern jeder romantisierenden Verklärung in einem neuen Licht erscheinen lässt - als Fest der Geburt Jeschuas, in dem Gott selbst am Werk ist. Wie es ist, wenn Gott Mensch wird, davon handeln die alten Geschichten und Bilder dieses Abends, die nun neu erzählt werden.

Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Spende für die Gestaltung der Graffiti-Krippe gebeten.

Weiterlesen ...

Zum 3. Advent: Maria durch ein Dornwald ging

Einer alten Tradition folgend werden die vier Adventssonntag mit vier vorweihnachtlichen Szene aus den Evangelien verbunden. Am 3. Adventssonntag steht der "Besuch Mariens bei Elisabeth", wie er im Lukasevangelium erzählt wird (Lukas 1,39-56). Die Tradition beschreibt den Weg Mariens zu Elisabeth als Gang durch einen Dornwald, der in dem Lied "Maria durch ein Dornwald" ging besungen wird.
Frauke Striegnitz hat zu dem alten Lied ein gleichermaßen betörendes, wie verstörendes Video geschaffen. In ihrer Examensarbeit an der Kunsthochschule Kassel von 2008 interpretiert sie das Lied neu: Ein dunkler und angstmachender Dornwald wird nur von einer Taschenlampe spärlich erhellt. Auf der Reise durch den Dornwald sieht man verletzte, auf vielfache Weise entstellte, puppenhafte Babys. Der Dornwald wird zum Sinnbild für Leid und Grausamkeit, bevor sich am Ende des Filmes die Kinder erheben und wie Lichter zum Himmel schwebend die Welt erhellen.
Mehr zum Video finden Sie in einem Kath 2:30-Beitrag.

Die Krippenszenen zum Advent:
1. Advent - Verkündigung an Maria
2. Advent - Der Traum des Josef
3. Advent - Maria bei Elisabeth
4. Advent - Die Herbergssuche

Adventskrippen in Wuppertal

Webcam zur Graffiti-Krippe


Jetzt ist die Graffiti-Krippe auch wieder über eine Webcam erreichbar. TalTV hat am Laurentiusplatz eine neue Webcam aufgestellt, die während der Advents- und Weihnachtszeit zur Wuppertaler Graffiti-Krippe ausgerichet ist. Wir bedanken uns bei TalTV für die freundlichen Kooperation.

Zur Webcam "Graffiti-Krippe"

Bilder zur Entstehung der 4. Wuppertaler Graffiti-Krippe 2012


Dominik "Birne" Hebestreit, Norman Schlegel und Martin "Megx" Heuwold bei den letzten Absprachen zur dritten Aktion (Foto: Christoph Schönbach)

Auch die Bilder zur dritten Aktion zur Wuppertaler Graffitikrippe 2012 vom 11. Dezember 2012 sind online.

Zur Bildergalerie

Katholische Gottesdienste am Heiligen Abend in Wuppertal


Alle katholischen Gottesdienste am Heiligen Abend in Wuppertal sind auf unserer Homepage veröffentlicht. Eine Übersicht finden Sie hier:

Übersicht über die katholischen Gottesdienste am Heiligen Abend in Wuppertal

Der Thron Gottes


Ein Stuhl mitten im Kaffeehaus, mitten in der Stadt, an ungewohntem Ort. Der Thron Gottes erscheint - und der, der auf dem Thron sitzt, spricht.

In Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal, Solingen und Remscheid führt die Katholische Citykirche Wuppertal das Projekt "Der Thron Gottes" durch. Überraschend und an unverhergesehenen Orten wird ein Stuhl, der den Thron Gottes symbolisiert, in der Stadt Wuppertal präsentiert. Wer sich auf diesen Stuhl setzt, wird etwas erleben, das zu einer Reaktion herausfordert, aber auch zum Nachdenken und Besprechen anregt. Der "Thron Gottes" mitten in der Stadt - das ist unerwaret und verweist doch darauf, dass Gott selbst immer mitten unter uns ist.

Das Video von der ersten  Aktion, die am 9. Dezember 2012 im Katzengold in der Luisenstr. in Wuppertal-Elberfeld stattfand, sehen Sie hier:

Video "Der Thron Gottes I"

Heilig Abend in Wuppertal gemeinsam statt einsam feiern


Heilig Abend für Alleinstehende in der Historischen Stadthalle Wuppertal

Der Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V. lädt zusammen mit der Diakonie Wuppertal einsame und alleinstehende Wuppertalerinnen und Wuppertal am Heiligen Abend 2012 wieder zu einer gmeeinsamen Feier in die Historische Stadthalle am Johannisberg ein. Die Feier beginnt am 24. Dezember 2012 um 19.00 Uhr (Ende gegen 23.00 Uhr). Der Kartenverkauf beginnt am 6. Dezember 2012.

Es gibt wie immer ein buntes Programm, unterbrochen von vielen Weihnachtsliedern. Alle Mitwirkenden treten ehrenamtlich auf. Ihnen schon jetzt ein herzliches Dankeschön.

Weiterlesen ...

Weihrauchausstellung

Im Rahmen des Projektes „Katholische Citykirche vor Ort“ zeigt die Katholische Citykirche Wuppertal am Montag, dem 10. Dezember 2012 von 11.00-15.00 Uhr sowie am  Mittwoch, dem 19. Dezember 2012 die Weichrauchausstellung „Der Duft des Himmels“. Das Zelt der Katholischen Citykirche Wuppertal steht dann auf dem Laurentiusplatz (Wuppertal-Elberfeld) (bei schlechtem Wetter in der Laurentiuskirche). Dort werden über 40 verschiedene Weihrauchsorten ausgestellt.

Weiterlesen ...

Zusätzlicher Termin zur Weihauchausstellung

Aufgrund zahlreicher Nachfragen bieten wir für die Weihrauchausstellung einen Zusatztermin an. Um auch Berufstätigen den Besuch der Weihrauchausstellung zu ermöglichen, zeigen wir die Ausstellung über die bekannten Termine hinaus auch am Donnerstag, dem 20. Dezember 2012 von 18.00-19.30 Uhr in St. Laurentius (am Laurentiusplatz in Wuppertal-Elberfeld).

Mehr zur Weihrauchausstellung

Information zum Ehrenamt


Omnibus - "mit allen" - so heißt der Pfarrbrief des Pfarrverbandes "Wupperbogen-Ost", zu dem die Gemeinden St. Raphael mit St. Paul, St. Maria Magdalena und St. Elisabeth mit St. Petrus in den Wuppertaler Stadtteilen Langerfeld, Beyenburg und Heckinghausen gehören. Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema "Ehrenamt". In lesenwerten Beiträgen wird das Ehrenamt von verschiedenen Seiten beleuchtet - auch rechtliche Aspekte kommen nicht zu kurz. Wir freuen uns, Ihnen mit freundlicher Genehmigung der Herausgeber eine pdf-Version dieser interessanten Ausgabe zur Verfügung stellen zu können:


 pdf "Omnibus - Ausgabe 11 - Thema 'Ehrenamt'"

Mo, 26. September 2022 - So, 09. Oktober 2022

Keine Termine gefunden

Die Freude

Die Freude kommt aus der Erwartung, aus der Gegenwart, aus der liebenden Nähe. Hat der Christ von alledem mehr als andere Menschen? Die Frage ist, ob er Christus hat; ob er auf dem Weg ist Christus zu werden: „zu lieben, wie er liebt; zu helfen, wie er hilft; zu geben, wie er gibt; zu dienen, wie er dient, zu retten, wie er rettet. Vierundzwanzig Stunden mit ihm zu sein und ihn in seiner elendesten Verkleidung zu berühren.“ (Mutter Teresa von Kalkutta)

Katholische Citykirche Wuppertal Katholische Citykirche Wuppertal,
Laurentiusstr. 7
42103 Wuppertal
Tel.: +49 (0)202-42 96 96 74
Fax: +49 (0)202-42 96 96 77
info@katholische-citykirche-wuppertal.de
Copyright ©
Katholische Citykirche Wuppertal, 2012
Made by Design Schoenbach
Falls Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie hier.
Impressum
Diese E-Mail kann vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen enthalten. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail und deren Anhänge ist nicht gestattet.

This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorised copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail and its attachments is strictly forbidden.